Kultursonntage in der Alten Vogtei

Hier finden Sie die nächsten Veranstaltungen, die im Rahmen der Kultursonntage in der Vogtei zu Burgkunstadt stattfinden. 

Spirit & Pleasure goes Folk

Folkmusik des 18. Jahrhunderts aus England, Irland und Schottland 

Christoph Mayer, Barockvioline

Johanna Seitz, Barockharfe                                                                  

Sinnliche, klangschöne Liebeslieder - freche, virtuose Spottlieder - rhythmische, mitreißende Tänze lassen den Zauber der Landschaften und das Temperament der Menschen aus England, Irland und Schottland lebendig werden. Vom dramatischen italienischen Eifersuchtsausbruch (Sinfonia “Geloso”) zum frechen “Scottish fiddle tune“, von tiefer englischer Melancholie (Lacrimae „Flow my tears“) über virtuose Sonaten bis hin zum fröhlichen Lovesong („John, come kiss me now“) erleben Sie die große Gefühlspalette der barocken Welt. Erleben Sie im musikalisch-szenischen Dialog der beiden Musiker eine ungemein dichte Atmosphäre, die die Phantasie anregt und die Welt kurzzeitig vergessen lässt.

Es kommt sicherlich selten vor, dass ein Geiger wie Christoph Mayer, der als Kammermusiker in der Londoner Wigmore Hall, in der Berliner Philharmonie oder im Lincoln Center in New York auftrat, sich mit dem historischen Folk beschäftigt und ihn mit hoher Seriosität, aber zugleich mit einer musikantischen Verve, mit Kunstfertigkeit, mit Sentiment und Frechheit auf die hiesigen Bühnen bringt und bei alldem ein kammermusikalisch geschultes Publikum begeistert und mit einbezieht in diese Welt voller Emotionen. Das Spiel der Harfenistin Johanna Seitz lässt jedes Herz aufgehen, zaubert Klangfarben, überrascht mit Virtuosität und berückt durch Emotion. 

Bild: © FotostudioB Renate Forst

Christoph Mayer erhielt seine geigerische Ausbildung an den Musikhochschulen in München und Köln, und spielt in vielen renommierten Barockorchestern, u.a. im Ensemble „musica antiqua köln“, mit dem er mehrere Jahre auch kammermusikalisch in zahlreichen Konzerten und vielen, teils preisgekrönten Aufnahmen zu hören war. Er ist ein gefragter Dozent für historische Aufführungspraxis. Zwischen 2004 und 2016 reiste er als „Botschafter der historischen Aufführungspraxis“ in Kooperation unter anderem mit dem Goethe-Institut Moskau nach Nizhny Novgorod (Russland). Für seine Meisterklasse und die Seminare an der staatlichen Musikhochschule „Mikhail Glinka“ wurde er 2006 zum Ehrenprofessor ernannt. Seit vielen Jahren beschäftigt sich Christoph Mayer zudem als Dirigent und als Kammermusiker mit der Musikvermittlung und der Entwicklung neuer Konzertformen, auch um durch einen offenen und direkten Kontakt mit dem Publikum das „Live Konzert“, das echte Erleben von Musik wieder in den Fokus zu bringen.

Johanna Seitz studierte Harfe in Wuppertal und Essen, Barockharfe in Den Haag und Mailand. Ihr Interesse gilt dem Spielen und Erforschen v. a. historischer Harfen sowie der Suche nach originaler Harfenmusik. Sie konzertierte auf Festivals in fast ganz Europa, Asien, Afrika und im Nahen Osten, dokumentiert durch zahlreiche Rundfunkmitschnitte und CD Einspielungen. Sie unterrichtete am Mozarteum in Salzburg, bei den Steglitzer Tagen für Alte Musik, hatte einen Lehrauftrag in München und gibt Privatunterricht und Kurse, Schwerpunkt Alte Musik und Folk. 

Zurück